Wie ich angefangen habe abzunehmen

Wir schreiben die erste Mai Woche, viele negative Botschaften kamen nach der anderen was mich dann dazu verleiten lies weniger zu essen. Sei es durch den Stress, sei es durch den beginnenden Sommer und einiges mehr. Ich habe begonnen meine Ernährung umzustellen, so zum Beispiel zum Frühstück nur noch ganz Dunkle Vollkornbrötchen, dezent bestrichen mit Butter und Gekochten Schinken. Natürlich nur noch ein Brötchen. Getränke wie bisher nur Wasser oder eventuell einmal Tee. Zum Mittagessen habe ich mir Obst, z.B. Äpfel oder Gemüse wie Paprika… wusstet ihr das Paprikas mehr Vitamine haben wie Äpfel ? 

Zum Abendbrot habe ich mir Eiweiß Brot geholt welches ich zum Teil auch zum Frühstück mit gegessen habe. Das Eiweiß Brot schmeckt lecker und besitzt weniger Kohlenhydrate als normales Brot. Da die Kohlenhydrate durch Eiweiß ersetzt wurde hilft es sogar beim Muskelaufbau aber dazu ein anderes mal.

Innerhalb Kurzer Zeit reduzierte sich mein gewischt, es dauerte nur wenige Wochen und ich sank auf 100 kg, es ging auch ab und an wieder hoch und wieder runder. Ich habe mich täglich gewogen, morgens und abends. Jedoch sollte man sich damit nicht verrückt machen. Mich hat es jedoch angespornt mehr zu tun.

Sport und Bewegung:
Ist sehr wichtig, ohne geht es nicht und auch die Wunderpillen helfen nicht, alles sinnlos. Da ich nicht so die Möglichkeiten sport zu treiben habe ich es versucht in den Alltag einzubauen.  Ich bin eben halt beim Wäsche aufhängen, anstatt den Korb sehr voll zu machen eben zweimal gelaufen. Oder beim auf Arbeit fahren/gehen das Auto so abgestellt das ich weiter laufen musste.

Morgen geht es hier weiter…

Schreibe einen Kommentar