Propolis und Stoma

Wie ich schon einmal berichtet habe leidet meine Lebensgefährtin unter der Autoimmunkrankheit Morbus Crohn, durch eine Operationen ist es dann auch 2014 dazu gekommen das sie einen Stoma (künstlicher Darmausgang) erhalten hat. Dieser entlastet den Darm und kann quasi ihn besser heilen lassen. Vor kurzen hatte sie unter ihrer Platte eine Blase die sich zu einer größeren Wunde entwickelt hat. Diese Wunde hat sehr geschmerzt so das sie auch Schmerzmittel nehmen musste. Erst hatte sie die Mittel genommen die sie von den Ärzten erhalten hat, da aber die wunde immer Größer wurde hat sie dann auf ihre Mittelchen zurückgegriffen. Als erstes hat sie einen verband mit Propolis Tinktur gemacht, welches zwar sehr gebrannt hat aber es hat die wunde quasi desinfiziert und die keime abgetötet. Die Entzündung ging zurück, um eine schnelle Heilung anzustreben hat sie das allzeit bewehrte und von mir auch schon zu DDR-Zeiten bekannte Pyolysin Salbe verwendet. Diese zieht Entzündungen und fördert die Heilung. Nach nun einer Woche ist die Wunde sehr schön verheilt und auch eine Haut hat sich bereits wieder gebildet. Wie auch schon in meinem Anderen Beitrag kann ich nur Empfehlen Propolis bei Morbus Crohn anzuwenden. Mittlerweile haben wir Informationen das bis zu 1 Tropfen pro Tag und Körpergewicht unproblematisch sind.

Schreibe einen Kommentar